Villa 2019-02-28T18:46:30+00:00

Die Villa im Ahornpark wurde 1912 im Rahmen der königlich- sächsischen Heil- und Pflegeanstalt in Betrieb genommen und war ein Teil der 18 Stations- und 9 Wirtschaftsgebäuden des Klinikgeländes. Im Laufe der Jahre wurde das Gelände, neben dem Klinikbetrieb auch als Flüchtlingslager, Kaserne und Lazarett genutzt.
Erst ab 1990, im Zuge der Umstrukturierung, wurde das Klinikum zu einen Fachkrankenhaus der Erwachsenenpsychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Neurologie und Forensische Psychiatrie ausgerichtet und ist heute ein akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus der Technischen Universität Dresden.

Die unter denkmal gestellte Villa im Ahornpark, die die Stationsnummer B9 trug, befindet sich am südöstlichen Rand des Klinikgeländes auf der Hufelandstraße 14 a-c  in 01477 Arnsdorf. Seit geraumer Zeit ist die Villa nicht mehr im aktiven Klinikdienst und wurde 2015 von , Jörg Herberger und Jens Liebscher, gekauft. Sie investieren seit 2017, ca. 1,7 Mio. Euro in die denkmalgerechte und barrierefreien Sanierung der Villa sowie der 1907 geplanten Außenanlage des königlich-sächsischen Gartenbauinspektor Paul Schindler.